Die Motorkunstflugrunde


»» Die Anmeldung erfolgt über die einzelnen Veranstaltungsseiten ««

 

Der Wettbewerbsablauf wird durch den Wettbewerbsleiter festgelegt. Er sorgt dafür, dass in absteigender Gewichtungsfolge Expertenklasse, Sportklasse und Hobbyklasse ausgeflogen werden. Ziel ist die Förderung des Breitensportes im Motorkunstflug in Deutschland in geselliger Atmosphäre.

Zeitgleich sollen die drei zum Aufstieg in die Bundesliga berechtigten Piloten, die Gesamtsieger der Klassen, sowie der Jugend- und Seniorensieger ermittelt werden.

 

Bundesligapiloten sind in der Expertenklasse der Motorkunstflugrunde startberechtigt. In Bezug auf die Aufstiegsplätze werden nur die letzten drei Plätze der aktuellen Bundesligarangliste berücksichtigt.

Grundsätzlich ist Wettbewerbsbeginn um 08:00 Uhr. Die Teilnehmer sollen sich entsprechend rechtzeitig am Wettbewerbsort einfinden.

In der Regel beträgt die maximale Teilnehmerzahl 50 Starter pro Teilwettbewerb. Die Startplatzvergabe erfolgt nach der Anmeldereihenfolge. In der Expert- und Sportklasse beträgt die maximale Teilnehmerzahl jeweils 32 Piloten. In der Hobbyklasse sind es maximal 20 Teilnehmer.

 

Die eingesetzten Flugmodelle dürfen ein maximales Abfluggewicht von 25 kg nicht überschreiten. Die Lärmemissionen des Flugmodells haben der jeweiligen Platzzulassung zu entsprechen.

Im Falle eines technischen Problems an dem Sportgerät eines Teilnehmers ist eine sofortige Startwiederholung nach Beendigung des Durchganges nur gestattet, wenn das Flugmodell noch nicht abgehoben ist.

 

Im Sinne des Sportgeistes soll auf automatisch steuernde und / oder stabilisierende Steuerungstechnik verzichtet werden.

 

»» Mehr dazu in der Ausschreibung